Tourbericht

  1. Tag – 15.7. Kromeriz

Urlaub, Entspannung nach einem Konzert? Bei uns nicht! Heute ging es gleich weiter nach Kromeriz, wo wir das Glück hatten in der Musikbibliothek zu stöbern. Hier haben wir uns jetzt auch mit den anderen Musiker vom Concerto Aventino getroffen und von den gute Kontakten profitiert: Ungestört konnten wir uns in durch die Manuskripte in der der Bibliothek wühlen: es ist schon ein tolles Gefühl, die Originale der Stück in der Hand zu halten, die wir auf unserer Tour spielen! Zusätzlich haben wir natürlich noch einige andere Stücke für zukünftige Projekte gefunden und können das Fazit ziehen: ES IST WAHNSINN, WAS DA ALLES RUMLIEGT! Im Anschluss haben wir noch eine Tour durch das eigentlich geschlossene Museum durch die Archivarin bekommen – Kontakte sind schon was gutes.

Wir freuen uns aber auch schon ein bisschen auf morgen: ein freier Tag in Kromeriz.

  1. Tag – 14.7. Konzert in Brno

Heute wurde es zum ersten Mal ernst. Nachdem wir in Rekordzeit die alte Schmiede von Hrad Veveri zum Kinosaal umgebaut hatten, gabs noch eine Generalprobe mit Musik und Filmen. Auch für uns Musiker ist es natürlich etwas ungewohnt nur die Hälfte des Konzertes „in der Hand“ zu haben.

Die Besucher kamen zahlreich und nahmen das Konzert sehr interessiert entgegen. Das ungewohnte Konzertprogramm war auch für die Zuschauer was besonderes. Nach dem Konzert haben wir viel Lob für unser Experiment bekommen: die Musik passte zu den Filmen, die Filme zu der Musik. Was ja schon vorherzusehen war: die Bilder der Filme prägen das Erlebnis der Musik danach stark mit. Für uns war es auf jeden Fall ein tolles Konzert und reichlich Applaus haben wir auch bekommen – wir konnten sogar unsere kleine Zugabe anbringen.

Mal sehen, was die Presse schreibt.

Zu erwähnen ist auch noch die tolle Zusammenarbeit mit Dennis Iversen, dem lokalen Organisator

unseres Konzertes. Er hatte viele konstruktive Ideen, die das Konzert erst zu einem solchen positiven Erlebnis gemacht haben.

  1. Tag – 13.7. Probentag in Brno

Ein intensiver Probentag. Unsere tschechischen Kollegen stoßen hinzu und es geht mit voller Kraft in die letzten Absprachen. Besonders Marek hat sich grandios geschlagen: der Cembalist unseres Konzertes morgen ist erst heute zu uns gestoßen. Da wir anderen (Uwe, Michaela, Felix) aber sehr gut vorbereitet in die finale Probenphase gingen und schon in Leipzig einige Zeit investiert haben, lief heute alle flüssig und ohne wesentliche Problemchen. Es ist schön mit Menschen zusammenzuarbeiten, mit denen man einfach zusammen musizieren kann ohne viel absprechen zu müssen, das macht das (Musiker-)Leben schon ein ganzes Stück einfacher…

 

  1. Tag – 12.7. Anreise nach Brno

 

Nur zu zweit, dafür aber mit sehr viel Equipment, haben wir uns auf den Weg nach Brno gemacht. Die lange Vorbereitungszeit hört endlich auf und die Autobahn liegt vor uns. Mit 2 Geigen, 1 Bratsche, 2 Gamben, 1 Basse de violon und Dulzian, mit Beamer, Tonanlage, Programmheften und mobilem Büro ist unser getreuer Pkw-Gefährte vollgepackt. Mal schaun, wie das wird, wenn noch die restlichen Musiker zu uns stoßen. Ist schon ein bisschen etwas anderes, wenn man 10 Tage auf Tour geht, als mal schnell ein Konzert in der Kirche nebenan zu spielen.

Schreibe einen Kommentar