Migration des Klanges – ein deutsch-englischer Dialog

Ein dialogischer Blick auf die deutsch-englische musikalische Zusammenarbeit im Verlauf des 17. Jhd. – es entstehen und verschwinden musikalische Identitäten durch Austausch und Zeitgeist. Instrumentation, Tonsprache, fachliche Autoritäten sind im Wirrwarr des suchenden 17. Jhd. ist Europa noch nicht geeinigt – vor allem wenn es mal ohne die ansonsten omnipräsenten Italiener gehen muss. Dauer: ca. 45 min

Michael Praetorius (1571 – 1621) „Wir gläuben all“ (1. part) (á 4)

Johann Theile (1646 – 1724) „Musikalisches Kunstbuch“ Suite Nr. X (á 4)
Henry Purcell (1659 – 1695) „Fantasia“ g-minor (4 Viols)

Paul Hainlein (1626 – 1686) „Battaglia in C“ (Tr, Str, Org)
William Croft (1678 – 1727) „Ouverture with the noise of Cannon“ (Tr, Str, B.c.)

Richard Mudge (1718 – 1763) „Sonata“ in D (Tr, 4 Violins, B.c. )

Michael Praetorius (1571 – 1621) „Wir gläuben all“ (1. part) (á 4)