Felix Görg

felix goergFelix Görg wurde in Ulm geboren. Nach seiner Schulzeit in Nürnberg entschied er sich dazu, Cultural Engineering in Magdeburg zu studieren. Schon kurze Zeit später nahm er zusätzlich das Studium des modernen Kontrabasses in Leipzig auf. Seit seinem Erasmus-Aufenthalt in Amsterdam beschäftigte sich Felix Görg zudem intensiv mit historischen Streichbassinstrumenten – Anregung und Anleitung erhielt er hier u.a. von Maggie Urqart, Jörg Meder und Dane Roberts.

Die Gründung des Kulturvereins KanTe e.V. ist Zeugnis für das gesellschaftliche Engagement Felix Görgs: Der Verein stellt Studenten eine Plattform zur Verfügung, um eigene Projekt zu verwirklichen – so sind über die Jahre wesentliche Akzente für Bildung und Kultur in Magdeburg gesetzt worden. Mit dem Thema der kulturellen Partizipationsstrategien beschäftigt sich Felix Görg auch in seiner wissenschaftlichen Arbeit. Felix Görg ist geschäftsführender Gesellschafter der circumArte gUG und so künstlerisch und organisatorisch verantwortlich u.a. für die Barocktage Speinshart, die Konzertreihe „barucca“ in Leipzig, das internationale angewandte Forschungsprojekt „Neue Pohlnische Capelle“ sowie die vielfältigen Tätigkeiten des Ensembles Michaelis Consort.

Felix Görg ist aber vor allem ein Spezialist für das Continuospiel auf Streichbassinstrumenten: als vielseitiger Partner ist er Musiker in unterschiedlichsten Konstellationen (Bremer Barockorchester, Leipziger Barockorchester, Dresdner Barockorchester, MDR Chor, Prinzen=Music, Cappella Sagittariana Dresden u.v.a.) Jüngst wurde sein Spiel mit dem Förderpreis „Alte Musik“ des Saarländischen Rundfunks ausgezeichnet.