Die Filmauswahl

Die Filmauswahl

Das Fremdwort Exploration mit dem lateinischen Ursprung <exploratio> bedeutet Spionage, Untersuchung aber auch Erforschung. Gegenwärtig wird es jedoch im Sinne von Untersuchung, Befragung oder auch Nachforschung verwendet. Vielen Filmen der Reihe Explorationen: Traditionen? ist dieser investigative Ansatz gemein. Jan Soldats Kurzfilm BEZIEHUNGSWEISE, welcher im Übrigen seine Uraufführung im Rahmen dieser Filmmusiktournee feiert, kann auch als eine Exploration im Sinne der Erhebung von soziologischen Daten interpretiert werden. Wir sehen darin Menschen verschiedenster Milieus und Lebensabschnitte, mit klarem oder unklarem Gender und wie sie sich in Beziehung zu anderen Menschen und Tieren setzen.

Im SWIMMING POOL einer tschechischen Großstadt hingegen begegnen wir zwei Wesen, die sich der Erforschung von Einrichtungen des städtischen Raums widmen und dieses Urban Exploring auf sehr sinnliche und erfrischende Art und Weise erfahren.

Ein Hausarzt empfiehlt in BLÍZKÝ PŘÍTEL – EIN ENGER FREUND seiner Patientin eine chirurgische Exploration, d.h. das Öffnen von Haut und Gewebe zur Untersuchung ihrer Erkrankung. Doch diesem Ratschlag möchte die ältere Dame nicht nachkommen, da sie entscheidet die Gewebeerkrankung als einem ihr wohlgesonnenen Freund wahrzunehmen.

Der Titel dieser durch Tschechien und die BRD reisenden Musikfilmtournee negiert zudem das Wort Tradition, welches ebenfalls lateinische Wurzeln hat und ins Deutsche mit Übergabe, Brauch, Überlieferung oder Gewohnheit übersetzt werden kann. Diesen Ansatz, Traditionen und Gewohnheiten in Frage zu stellen, folgen auch die Filmemacherinnen Susanne Schulz und Anna Mastníková in ihren Kurzfilmen. Susanne Schulz’ Großmutter gibt zum einem ihr spezielles Quarkkuchenrezept an die Enkelin weiter. Zum anderen zeigt der kurze Dokumentarfilm aber auch welche Gepflogenheiten sich in einer 61-jährigen Ehe etabliert haben. Ebenso wie in Anna Mastníkovás DEZERT – DESSERT kann jedoch von klassischem bzw. überholten Paarverhalten in ZUSAMMENGEBACKEN nicht die Rede sein.

Allen Filmemacher_innen, der in der Reihe Explorationen: Traditionen? vertretenen Filme, ist ein exploratives Verhalten, mithin eine große Neugier an einer neuen Filmsprache, dem Plot oder an den gefilmten Protagonisten gemein. Ich hoffe nun auch Ihre Neugier geweckt zu haben und wünsche ihnen einen spannenden, unterhaltsamen Abend mit den modernen Filmen und der Barockmusik.

Claudia Cornelius (Filmkuratorin von Explorationen: Traditionen?)

Schreibe einen Kommentar