Die Neue pohlnische Capelle – unser aktuelles Dachprojekt

Wer sie noch nicht kennt, sollte sie unbedingt kennen lernen! Das international aufgestellte Ensemble, das – klein, aber fein – zu Zeiten Augusts II und III am Warschauer Hof für den guten Ton sorgte, wurde die „pohlnische Capelle“ genannt. Diese Bezeichnung entstand nicht zuletzt in Abgrenzung zur größeren Dresdner Hofkapelle, die unter derselben Herrschaft des Königreichs Sachsen-Polen stand.

Wir sind nun seit einem Jahr dabei, dieses Phänomen in den unterschiedlichsten Formen zu erforschen und wiederzubeleben – ob in praktischen Workshops mit Musikschülern oder im Symposium für den wissenschaftlichen Austausch. Als Nachfolge-Ensemble haben wir die Neue pohlnische Capelle gegründet und spüren dem schönen, aber weithin unbekannten Repertoire in Konzerten an ungewöhnlichen Orten nach: von der Bibliothek bis zur Autobahnraststätte.

Die Neue pohlnische Capelle hat auf unserer Website nun auch eine eigene Seite bekommen! Für genauere Informationen zu unserem Projekt schauen Sie sich dort doch einmal um. Wir freuen uns auf alle neugierigen Besucher!